Bronchitis – eine Entzündung der Lunge

Frau mit einer Bronchitis wird von einer Ärztin behandelt.
Eine akute Bronchitis gehört zu den häufigsten Atemwegserkrankungen. Sie bildet sich häufig im Rahmen einer vorausgehenden Erkältung. Dabei sind die Bronchien, die Fortsätze der Luftröhre, entzündet.





Was sind die charakteristischen Symptome einer Bronchitis?

Bemerkbar macht sich die Bronchitis durch einen starken Reizhusten, bei dem häufig auch der Brustkorb schmerzt. Allgemeine Krankheitserscheinungen wie Kopf- und Gliederschmerzen, Müdigkeit und leichtes Fieber können ebenfalls auftreten. Der Husten bei einer Bronchitis ist zunächst unproduktiv, also ohne Schleimbildung, und tritt besonders nachts und nach dem Aufstehen verstärkt auf. Nach einigen Tagen entwickelt sich dann ein produktiver Husten, was der Erkrankte an dem vermehrten Husten mit Auswurf feststellen kann. Die Bronchien bilden nun viel Schleim, der abgehustet werden muss. Dabei ist das Sekret zäh bis dünnflüssig und in der Regel klar oder weißlich.

Des Weiteren zeigen sich bei einer akuten Bronchitis vermehrt Atemgeräusche, die durch den Schleim auf den Bronchien verursacht werden. Kommt es zu keinen Komplikationen, ist eine akute Bronchitis in der Regel nach sieben bis 14 Tagen ausgeheilt. Der trockene Reizhusten kann sich allerdings auch noch einige Zeit danach bemerkbar machen.

Sie sollten in jedem Fall den Arzt aufsuchen, wenn das Fieber sehr hoch ist, der Auswurf blutig wird oder auch akute Atemnot besteht. Auch eine akute Bronchitis, die länger als einige Wochen andauert, sollte von einem Arzt untersucht werden. Bei einer Bronchitis gibt es Risikogruppen, bei denen durchaus auch Folgeerkrankungen auftreten können. Dazu zählen ältere Menschen, Menschen mit anderen chronischen Vorerkankungen (wie beispielsweise Asthma) oder auch Raucher. Diese Patienten sollten im Fall einer Bronchitis in jedem Fall den Arzt konsultieren.

Ab wann ist eine Bronchitis chronisch?

Zu einer chronischen Bronchitis kann es laut WHO kommen, wenn in zwei aufeinanderliegenden Jahren mindestens drei Monate pro Jahr die typischen Bronchitis-Symptome auftreten. Die chronische Bronchitis zählt zu den häufigsten chronischen Lungenerkrankungen in der westlichen Welt. Männer erkranken dabei im Schnitt dreimal häufiger als Frauen. Vor allem Raucher haben ein starkes Risiko, an einer chronischen Bronchitis zu erkranken.