Eine Seitenstrangangina kommt relativ selten vor

Junge Frau putzt sich in Folge einer Seitenstrangangina die Nase.
Bei einer Seitenstrangangina – eine akute Form einer Rachenentzündung – sind die Lymphbahnen, die von der hinteren Rachenwand nach unten verlaufen und auch Seitenstränge genannt werden, betroffen. Sie entwickelt sich häufig aus einer Erkältung heraus und wird durch Bakterien verursacht.



Welche Symptome zeigen eine Seitenstrangangina an?

Treten während einer normalen Erkältung symptomatische Beschwerden wie Schluckbeschwerden, Ohrenschmerzen und Kopfschmerzen auf, kann es sich um eine Seitenstrangangina handeln. Die Ohrenschmerzen treten aufgrund der Verbindung zwischen Mittelohr und Nasenrachen (Eustachische Röhre) auf. Besonders bei Patienten, deren Mandeln entfernt wurden (Tonsillektomie), kommt es häufig zu einer Seitenstrangangina.

Im weiteren Verlauf der Erkrankung kommen zu den oben genannten Beschwerden Fieber, allgemeine Abgeschlagenheit und Reizhusten hinzu. Die Lymphbahnen sind geschwollen, gerötet und können mit weißen Pusteln besetzt sein. Ein Charakteristikum einer Seitenstrangangina sind außerdem geschwollene Halslymphknoten, die schmerzhaft auf Druck reagieren. Die Erkrankten fühlen sich außerdem richtig krank und matt und sind nicht in der Lage, ihrem geregelten Tagesablauf nachzugehen.

Eine Seitenstrangangina kann man häufig selbst auskurieren

Eine Seitenstrangangina kommt relativ selten vor. Normalerweise ist sie nach drei bis sechs Tagen überstanden und kann mit altbekannten Hausmitteln oder Medikamenten aus der Apotheke behandelt werden. Dabei gilt es in erster Linie, die Schmerzen zu lindern, viel zu trinken und gegebenenfalls auch das Fieber zu bekämpfen. Halswickel sind hier ein bewährtes Hausmittel. Wenn die Symptome schlimmer werden, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Er kann mit einem Blick in den Rachen die entzündeten und mit weißen Stippchen besetzten Seitenstränge erkennen und eine Behandlung einleiten. Nur in besonders schweren Fällen wird ein Antibiotikum verabreicht.

Die Seitenstrangangina kann in jedem Lebensalter auftreten, jedoch kommt sie während einer Erkältung bei Kindern weitaus häufiger vor als bei Erwachsenen. In den Wintermonaten tritt die Erkrankung besonders häufig auf, wobei man sich auch durchaus im Sommer anstecken kann.

Hier finden Sie weitere Infos:

Seitenstrangangina Behandlung >>

Seitenstrangangina Schwangerschaft >>

Hausmittel Seitenstrangangina >>