Erkältung und Schwangerschaft

Auch Schwangere sind vor einer Erkältung in der kühleren Jahreszeit nicht geschützt. Erkältung und Schwangerschaft ruft bei werdenden Müttern jedoch viele Fragen auf. Um ihr ungeborenes Kind im Mutterleib nicht zu gefährden, verzichten viele Schwangere bei einer Erkältung ganz auf Medikamente. Dies muss aber nicht sein. Es gibt einige Hausmittel gegen Erkältung, die die Symptome und Beschwerden gut lindern und für das Kind völlig ungefährlich sind.

Greifen Sie lieber zu Hausmitteln!

Schwangere Frau mit einer Erkältung putzt sich die Nase.
Bei einer Erkältung während einer Schwangerschaft sollte dennoch auf Einiges geachtet werden. Grundsätzlich gilt es, auf Medikamente soweit wie möglich zu verzichten, denn alles, was die werdende Mutter einnimmt, gelangt über die Nabelschnur und das Blut in den Kreislauf des Kindes. Paracetamol oder ähnliche starke Medikamente sollten daher nicht eingenommen werden. Lesen Sie die Packungsbeilage sorgfältig, wenn Sie ein Mittel in der Apotheke gekauft haben, und fragen Sie im Zweifelsfall nach. Medikamente in Tropfenform enthalten sehr häufig Alkohol und sind daher für Schwangere nicht geeignet. Generell sollte auch auf Aspirin verzichtet werden, da es die Entwicklung des ungeborenen Kindes beeinträchtigen kann.

Helfen Sie sich mit Hausmitteln. Inhalieren Sie mit Kochsalzlösung bei Schnupfen, anstatt zum Nasenspray zu greifen. Zwiebelsirup mit Honig wirkt schleimlösend bei Husten und hilft genauso wie Hustensaft aus der Apotheke. Plagen Sie Halsschmerzen, lindern Salbeitees die Beschwerden und machen den Griff zu Lutschtabletten überflüssig. Husten schadet Ihrem Kind übrigens nicht. Es entsteht zwar ein Druck im Bauch, aber das Kind ist durch das Fruchtwasser gegen mögliche Erschütterungen geschützt und spürt von Husten und Niesen kaum etwas.

Weitere Informationen zu Hausmitteln finden Sie hier:

Wann zum Arzt?

Eine leichte Erkältung während der Schwangerschaft ist in der Regel kein Grund, sofort einen Arzt aufzusuchen. Wenn sie sich und Ihrem Kind viel Ruhe gönnen, ausreichend trinken und auf Hausmittel anstatt auf Medikamente zurückgreifen, dann ist die Erkältung bald wieder vorbei. Nur wenn Sie über einen längeren Zeitraum hohes Fieber (über 39°C) haben, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren. Er kann dann im Notfall geeignete fiebersenkende Mittel verschreiben, die Ihrem Kind nicht schaden.