startseite_heroteaser_platzhalter
Erkältung oder Grippe?

Schlapp, ausgelaugt und leicht fiebrig – wird das eine Erkältung oder doch eine handfeste Grippe? Wie lange dauert die Erkrankung? Ist das Fieber noch im Rahmen? Wo liegen die Unterschiede und muss man Erkältung und Grippe verschieden behandeln? Fragen über Fragen. Unsere übersichtliche Symptom-Tabelle bringt Licht ins Dunkel.

Jetzt unterscheiden

Husten Schnupfen Heiserkeit

Alles über Erkältungskrankheiten

Jeden Erwachsenen kann sie bis zu viermal im Jahr treffen, Kinder sogar bis zu zwölfmal: Damit gehört die Erkältung mit zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. Besonders im Herbst und Winter bietet das nasskalte Wetter einen idealen Nährboden für Viren, die sich zunächst in den Atemwegen (in Luftröhre und Lunge) einnisten. Die Schleimhäute in Hals und Nase sind trocken und gereizt und machen es den Erregern leicht, sich im Körper zu vermehren.
Das Immunsystem arbeitet in der kühlen Umgebung nicht vollkommen fehlerfrei, und so hat man sich schnell eine Erkältung eingefangen.
Jetzt ist schnelle Hilfe gefragt. Doch keine Sorge: Bei kaum einer anderen Erkrankung gibt es so viele altbekannte Hausmittel zur Linderung der Symptome wie bei der Erkältung. Dieser Ratgeber stellt die wichtigsten Tipps in Sachen Vorsorge und Hausmittel gegen Erkältung vor.

Erkältungssymptome erkennen und ernst nehmen

Die Erkältungssymptome sind vielfältig; oftmals ist ein kaum merkliches Kratzen im Hals der erste Vorbote einer Erkältung. Haben sich die Viren dann im Körper eingenistet, beginnt die Hauptphase der Erkältung meist mit Halsschmerzen und erhöhter Temperatur. In der Folge können sich die Symptome verschlimmern: Nach ein paar Tagen kommen Schnupfen und Husten hinzu, häufig begleitet von Schluckbeschwerden und lästigen Kopf- und Gliederschmerzen. In selteneren Verläufen kann sich zuletzt ein trockener Reizhusten entwickeln. Im Normalfall klingt die Erkältung jedoch nach acht bis zehn Tagen ohne Folgen ab.
Dennoch sollte auch eine einfache Erkältung gut auskuriert werden, da sich die anfangs harmlosen Symptome sonst schnell zu einer Folgeerkrankung entwickeln können, die dann längerfristig behandelt werden muss. Deshalb sollte man auf die ersten Warnzeichen des Körpers hören und bei einer beginnenden Erkältung zu Hause bleiben und sich schonen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die häufigsten Symptome und mögliche Folgeerkrankungen einer Erkältung – bei Erwachsenen und Kindern.